Schulpädagoge Projekte Freizeitgestaltung

Projekte

Deeskalationstraining
in Kooperation mit dem SKFM Velbert gGmbH

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 werden zu diesem Thema geschult und erfahren durch Theorie und Praxiseinheiten was Deeskalation ist.

Konzept
Das Training ist als handlungsorientiertes Programm konzipiert. Im Mittelpunkt steht der Wechsel von Theorie und praktischen Trainingssequenzen. Dabei geht es zum einen um das Kennen lernen und Ausprobieren von konkreten Verhaltensmöglichkeiten in Konflikt-, Bedrohungs- und Gewaltsituationen, zum anderen um den Aufbau von reflektierten Positionen zur offensiven, möglichst gewaltlosen Auseinandersetzung mit aggressiven oder gewaltbereiten Jungen, Mädchen, Jugendlichen und Erwachsenen.

Ziele
Entwicklung von gewaltdeeskalierenden Verhaltens- und Handlungsmöglichkeiten in drei Teilschritten:

  • Gewalt, Diskriminierung erkennen, beim Namen nennen und thematisieren können. Vermittlung von Methodenrepertoires zur Gewaltprävention und zur zivilen Konfliktbearbeitung.

  • Überprüfung und Weiter-Entwicklung eigener Positionen in Konsensfindungsprozessen.

  • Entwicklung, Erprobung und Sicherung (Transfer) von Verhaltens- und Handlungsmöglichkeiten in Konflikt-, Bedrohungs- und Gewaltsituationen